0 163 87 50 475

info@ayurveda-yogastudio.de

AyurYoga Thai Massage

AYTM 2000 x 873 px sofia

 

Passive Yoga (AYTM)

 
…..Die Kunst der Berührung
 
 

Das Bindeglied zwischen Ayurveda und Yoga in der Tradition Leibarztes Buddhas.Bei der Ayuryoga Thai Massage wechseln sich tiefgreifende Massagetechniken des Ayurveda und mit Dehnungen die aus dem Yoga ab.

 

Passive Yoga auch AyurYoga Thai Massage (AYTM) genannt, hat seine Wurzeln in vielen der alten medizinischen Traditionen Asiens und steht dennoch im Einklang mit aktuellen
physiotherapeutischen Ansätzen und psychologischen Erkenntnissen.

 

Liebevolle Achtsamkeit animiert zu bewusster Bewegung und „berührt“. Vertrauen und Entspannen werden auf subtile und spielerische Art erlebt. Meditative Aufmerksamkeit intensiviert die eigene Wahrnehmung. Körper und Gemüt können sich regenerieren.

 

Charakteristisch für PASSIVE YOGA ist die individuelle Herangehensweise:
Aus dem breiten Spektrum von gezielten Berührungen; Bewegungen; Mobilisation; Dehnungen, Akupressuren und Vateya Vishvase – dem rituellen Fliegen wird für den jeweiligen Menschen eine einzigartige Melodie komponiert, um ihn wieder mit seinem Rhythmus des Lebens in Berührung zu bringen.

 

Die Ayuryoga Thai Massage kombiniert die Erkenntnis der Ayurveda mit dem Wissen und Elementen aus dem Yoga. Massiert wird dabei mit einer Kombination aus ayurvedischem Kräuter-öl und gemahlenem Calamus-pulver, welche schrittweise auf die entsprechenden Körperpartien aufgetragen werden. Bei der am Boden durchgeführten Massage wechseln sich tiefgreifende ayurvedische Massagegriffe mit Dehntechniken aus dem Yoga ab.

 

Die Ayur Yoga Thai Massage Therapie (AYTM) ist einzigartig in der Tradition der traditionellen Thai Massage (AYTM). Sie ist das Bindeglied zwischen Ayurveda und Yoga und wird auch als „passives Yoga“ oder „ayurvedische Physiotherapie“ bezeichnet und wurde von den beiden Therapeuten Vucemilovic und Geeganage entwickelt.

 

Als ganzheitliche Körpertherapie schenkt sie dem Empfangenden neben Entspannung eine verbesserte Wahrnehmung des eigenen Körpers und tiefe innere Ausgeglichenheit. Ihre drei Grundpfeiler sind eine meditative Geisteshaltung des Therapeuten, die Kenntnis des menschlichen Körpers mit seinen vitalen Funktionen, das Wissen über energetische Verläufe und der Einfluss der spezifischen Bewegungen und Berührungen auf diese. AYTM, „die Kunst der Berührung“, differenziert sorgfältig in ihrer Anwendung, geht als Therapie auf den ganzheitlichen Gesundheitszustand des Empfängers ein und eignet sich daher sowohl als Prävention wie als Therapie. AYTM setzt die Tradition des TTM-Gründervaters und Leibarztes Buddhas, Jivako Kuma ra Bhacca, einem indischen Ayurveda Arzt und Chirurgen, fort.

 

Charakteristisch ist der ausgesprochen individuelle Ansatz: Eine intensive Vorbereitung, im Rahmen eines Gespräches mit dem Klienten und das Verständnis der ayurvedischen Logik bilden hierzu das Fundament. Anschließend wählt der Therapeut aus dem breiten Spektrum von Bewegungsabläufen, Mobilisation, passiven Dehnungen, Stimulierung von Energielinien und gegebenenfalls auch äußerlichen Kräuteranwendungen diejenigen aus, die für den Menschen in diesem Moment optimal sind und führt sie einfühlsam aus. Er nimmt dabei aufmerksam Reaktion, Zustand und Atmung des Empfangenden wahr und geleitet ihn zu seiner persönlichen Mitte, nach dem Leitsatz: „Über die Sinne zum Sein“.

 

Aus sportwissenschaftlicher Sicht animiert die AYTM als Körperarbeit in Einzelsitzungen oder therapeutischen Kleingruppen zu Bewegung, Körperbewusstsein und Lebensfreude. Einfühlsame Berührung und meditative Aufmerksamkeit intensivieren die Wahrnehmung des Praktizierenden, Körper und Geist können sich regenerieren, Vertrauen, Empathie und Körperempfinden auf subtile und spielerische Weise genährt werden.

 
 

AYTM- Passive Yoga eignet sich zur Anwendung

 
– in der präventiven Gesundheitsvorsorge, Geriatrie und auch in der Rehabilitation
– bei Beschwerdebildern des Bewegungsapparates
Stress bedingten Erkrankungen
– Fehlhaltungen, Verspannungen und Funktionsstörungen psychischen und physischen Ursprungs
– Wiedergewinnung von Körpergefühl; Selbstbewusstsein und Vertrauen, z. B. im Rahmen einer Körperorientierungen Psychotherapie im Yoga Unterricht und in Workshops als ideale Verbindung von Yoga, Ayurveda und Berührungskunst.

 

Impressum